22:53 Uhr | 23.11.2017 StartseiteKontaktKontaktImpressumImpressum
 






22.11.2017 | Frauen Union Rastede
Frauen Union: „Zielgerade noch nicht erreicht“

Die beiden zurückliegenden Wahlen haben es gezeigt: In Parteien und Parlamenten sind die Frauen noch immer unterrepräsentiert. Die Zahl der Mandatsträgerinnen auf Bundes- und Landesebene ist sogar wieder gesunken. So beträgt der Frauenanteil im neu gewählten Bundestag nur noch 30,7 Prozent (2013: 37,1), im niedersächsischen Landtag sank er von 31,4 auf 27,7 Prozent. „Ein absoluter Rückschritt“, beklagt Corinna Martens, Vorsitzende der Rasteder Frauen Union: „Mit der gleichberechtigten Teilhabe an Führungspositionen in Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft haben wir noch lange nicht die Zielgerade erreicht.“

In der Gleichstellung sieht Martens mehr als einen Beitrag zu mehr sozialer Gerechtigkeit. „Sie ist auch volkswirtschaftlich vernünftig“, argumentiert sie: „Denn je mehr davon umgesetzt wird, desto höher die Lebensqualität einer Gesellschaft.“ Dies kann aber nur gelingen, wenn Frauen sich einbringen können, um etwas zu verändern, so Martens: „Gleichberechtigung stellt sich schließlich nicht automatisch ein.“ Daher müsse es künftig noch stärker darum gehen, Strukturen durchzusetzen, die Frauen in Ämter und Mandate bringen. Auf diese Weise ließen sich Rollenklischees in Erziehung, Bildung und Medien stärker abbauen, meint die FU-Vorsitzende. Gleiche Chancen im Beruf, beim noch immer ungleichen Verdienst sowie der Berücksichtigung von Führungspositionen setzen gute Strukturen und entsprechende Angebote für Familien voraus, betont Martens: „Es liegt noch viel Arbeit vor uns.“

13.10.2017 | Frauen Union Ammerland
Otte-Kinast will Vertrauen in die Politik zurückgewinnen
CDU Schattenministerin für Ressort Landwirtschaft zu Gast bei der Frauen Union (FU) und CDU Kreisverband Ammerland

verschaffte sich Barbara Otte-Kinast, die im Fall eines CDU-Wahlsieges am 15. Oktober Agrarministerin werden soll, einen Eindruck der Agrarwirtschaft im Landkreis Ammerland. Themenschwerpunkte waren neben den Themen Düngeverordnung, Nitratbelastungen des Grundwassers, Digitalisierung auch das Ansehen der Landwirte in der Öffentlichkeit. Kritik am aktuellen Agrarminister Meyer, die gab es gestern während der Veranstaltung genug. So hatte die Vorsitzende der Frauen Union Corinna Martens in Ihrer Begrüßung gesagt, dass die bisherige Rot-Grüne Landesregierung für die Entwicklung ländlicher Räume bedeutsamer Fragen, keinen offen Dialog mit der Landwirtschaft führe sondern mit Ideologie und Polarisierung eine Atmosphäre geschaffen, die Landwirte einseitig als Verursacher vieler Fehlentwicklungen darstellt.


13.10.2017 | Frauen Union Ammerland
Frauen Union Ammerland aktiv im Wahlkampf

Die Aktivitäten der Frauen Union des CDU-Kreisverbandes Ammerland waren in diesem Sommer von der Bundestagswahl am 24. September und von der anstehenden Landtagswahl am 14. Oktober geprägt. "Wir haben unsere Kandidatinnen so gut unterstützt wie möglich. Besonders wichtig war uns dabei auch mit Angela Merkel zu werben, um auf die Bedeutung der Zweitstimme für die CDU hinzuweisen", erklärte Kreisvorsitzende Corinna Martens im Rahmen der Vorstandssitzung des Kreisverbandes. „Wir haben einen intensiven Wahlkampf gemacht und als Frauen Union tatkräftig die CDU und unseren Bundestagskandidaten Stephan Albani MdB und Landtagskandidaten Jens Nacke MdL unterstützt. Dafür allen einen herzlichen Dank!“, bedankte sich die Vorsitzende Corinna Martens bei ihrem Team.

30.08.2017
Ammerland und Oldenburg noch stärker vertreten
Barbara Woltmann mit top Ergebnis in den Bundesvorstand der Frauen Union gewählt

Barbara Woltmann wurde auf dem Bundesparteitag in Braunschweig mit 90,65 % der Stimmen erneut zur Beisitzerin gewählt. Petra Averbeck aus Oldenburg wurde neue Schatzmeisterin.
Mit rund 110 000 Mitgliedern ist die Frauen Union größte Vereinigung der CDu die sich für die rechte für Frauen stark macht. Um gleiche Rechte und gleiche Chancen für Mädchen und Frauen in allen Lebensbereichen und das unabhängig von ihrer Herkunft und ihrem Alter geht es auch in der „Braunschweiger Erklärung“, die die Delegierten des Bundesparteitages einstimmig verabschiedet haben. Nachlesen lässt sich die vollständige Erklärung unter folgendem Link: http://www.frauenunion.de/images/stories/docs/Braunschweiger_Erklrung_Beschluss_Druckfassung.pdf

"Unser zentrales Anliegen ist die Gleichberechtigung und Teilhabe von Frauen in Politik und Wirtschaft", beschreibt die Bundestagsabgeordnete Barbara Woltmann die Herausforderungen der Zukunft. "Dieses tolle Ergebnis ist für mich ein klarer Auftrag und Ansporn für die kommenden zwei Jahre, den ich sehr gerne annehme", so Woltmann.



27.08.2017 | Frauen Union
Starke Frauen. Starkes Deutschland.
32. Bundesdelegiertenteag der Frauen Union Deutschland in Braunschweig

 Die Vorsitzende der Frauen Union der CDU Annette Widmann-Mauz MdB und 1000 Frauen aus ganz Deutschland hörten eine inspirierende Rede von Bundeskanzlerin Angela Merkel zur Frauen- und Familienpolitik beim Bundesdelegiertentag der Frauen Union in Braunschweig. Gemeinsam mit der stellv. Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer stellte Annette Widmann-Mauz die Unterstützerkampagne #dressforsuccess „Frauen für Merkel“ vor. Bis zum 24. September 2017 heißt es jetzt Wahlkampf! Die Bürgerinnen und Bürger dürfen wählen, wir müssen kämpfen.

„Mit der Braunschweiger Erklärung wurden die Forderungen der Frauen Union für die nächste Legislaturperiode zusammengestellt. Für Familien sind insbesondere eine flexible und lebensphasenorientierte Zeitpolitik, eine finanzielle Entlastung und Förderung sowie eine gute Infrastruktur wichtig. Frauen wollen nicht nur gleiche Rechte, sondern Gleichstellung in allen Lebensbereichen “, erklärt Annette Widmann-Mauz MdB Vorsitzende der Frauen Union der CDU Deutschlands.

Die Braunschweiger Erklärung finden sie unter:

.www.frauenunion.de/images/stories/docs/Braunschweiger_Erklrung_Beschluss_Druckfassung.pdf


Impressionen
News-Ticker
Termine
Frauen Union
Deutschlands
 
   
0.11 sec. | 11686 Visits